Wie viel Geld sollte man für Geschenke ausgeben?

In Deutschland schenken die Menschen gerne und häufig. Dies bestätigt auch eine repräsentative Studie der renommierten GfK Marktforschung. Insgesamt geben die Deutschen pro Jahr beachtliche 27 Milliarden Euro für Geschenke aus. Der jährliche Durchschnitt pro Person liegt bei rund 400 Euro und dieser Betrag verteilt sich auf verschiedene Anlässe wie Weihnachten und Geburtstage. 

Wie viel Geld geben Deutsche für Geschenke aus?

Wie viel Geld geben Deutsche für Geschenke aus
Photo by Ibrahim Boran on Unsplash

Die Höhe der Ausgaben für Geschenke ist im Laufe der letzten Jahren kontinuierlich gestiegen und hat im Jahr 2021 ihren aktuellen Höhepunkt erreicht. Besonders groß ist die Ausgabebereitschaft der Menschen an Weihnachten. Dies ist wenig verwunderlich, denn im Gegensatz zum Geburtstag oder einem anderen Anlass schenkt man zu Weihnachten gleich mehreren Personen etwas. 

Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern liegen die Weihnachtsausgaben pro Kopf im Mittelfeld. Viele Deutsche machen sich recht früh auf die Suche nach Geschenken und tätigen die ersten Käufe bereits einige Monate vor Weihnachten. Die meisten Weihnachtsgeschenke werden mittlerweile in Online-Shops gekauft. Laut aktuellen Statistiken von Statista Deutschland geben die Deutschen zu Weihnachten pro Kopf rund 522 Euro für Geschenke aus. Wie viel für ein einzelnes Weihnachtsgeschenk ausgegeben wird, hängt auch von der Größe der Familie ab. 

Mithilfe einer weiteren Umfrage (die Zahlen stammen ebenfalls von Statista Deutschland) können wir um einiges besser feststellen, wie viel Geld die Deutschen für ein Weihnachtsgeschenk ausgeben. Knapp 27 Prozent der Befragten verschenken zu Weihnachten zwischen 4 und 5 Geschenke. Rund 10 Prozent aller Befragten gaben an, dass sie 11 bis 15 Geschenke zu Weihnachten kaufen. Setzt man diese Zahlen in Relation zu den oben genannten 522 Euro, bleibt ein immer noch recht hoher Betrag pro Weihnachtsgeschenk übrig. 

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young hat 2017 eine interessante Studie zum Schenkverhalten an Weihnachten durchgeführt. Zu diesem Zweck wurden 1.000 Personen befragt – wir zeigen Ihnen die wichtigsten Ergebnisse: 

  • 38 Prozent der Studienteilnehmer kaufen ihre Weihnachtsgeschenke im November oder sogar bereits im Oktober. 
  • 39 Prozent der Befragten kaufen die Geschenke erst 3 oder 4 Wochen vor Heiligabend.
  • 23 Prozent der Teilnehmer kaufen die Geschenke auf den letzten Drücker und erst 1 bis 2 Wochen vor Weihnachten.
  • 46 Prozent der Befragten wissen im Voraus genau, was sie kaufen.
  • 54 Prozent der Studienteilnehmer lassen sich erst beim Einkaufsbummel, vom Internet oder von Geschenkeempfehlungen ihrer Bekannten inspirieren. 
  • Frauen geben durchschnittlich 275 Euro aus für Weihnachtsgeschenke, während Männer mit 255 Euro etwas weniger spendabel sind.

Interessant: Vergleicht man diese Studienergebnisse mit den aktuelleren Zahlen von Statista weiter oben, kann man eines zweifellos feststellen: Die Deutschen geben mittlerweile deutlich mehr Geld aus für Weihnachtsgeschenke als früher!

Wie teuer dürfen Geschenke zu Weihnachten, zum Geburtstag und anderen Anlässen sein?

Die Messe Frankfurt hat eine repräsentative Studie in Auftrag gegeben, um das Schenkverschalten der Deutschen herauszufinden. In der Studie werden die Schenkenden in die folgenden 8 Konsumententypen unterteilt: 

  • Bodenständige – sind in der Regel über 50 Jahre alt und legen Wert auf Sparsamkeit
  • Häusliche – sind 30 bis 60 Jahre alt und legen einen großen Wert auf materielle Sicherheit
  • Träumer – sind meist unter 40 Jahre alt und bevorzugen Schnäppchen
  • Abenteurer – sind jünger und dynamischer und wünschen sich Erfolg sowie materielle Unabhängigkeit
  • Weltoffene – besitzen ein hohes Bildungsniveau und einen gehobenen Konsumstil
  • Kritische – sind 40 bis 70 Jahre alt und bevorzugen qualitativ hochwertige, zukunftsfähige Produkte  
  • Realisten – sind aufstiegsorientierte und kritische Paare, die Markenprodukte präferieren
  • Anspruchsvolle – sind meist über 50 Jahre alt und legen großen Wert auf Qualität

Fazit: Je höher das Alter, desto mehr Geld geben die Menschen für Geschenke aus. Gemäß der repräsentativen Studie der GfK Roper Consumer Styles geben 70-Jährige im Durchschnitt 275 Euro aus. Menschen im Alter von 30 bis 39 Jahren schenken durchschnittlich 219 Euro, während 14- bis 19-Jährige gerade einmal noch 71 Euro ausgeben. 

Weihnachtsgeschenke kosten am meisten Geld

Die beliebtesten Geschenkeanlässe sind – wenig überraschend – Weihnachten und Geburtstage. An Weihnachten geben die Deutschen mit Abstand am meisten aus und lassen hier durchschnittlich rund 218 Euro für Geschenke springen. 

Eine Hochzeit ist ebenfalls ein recht beliebter Anlass. An diesem geben die Deutschen im Durchschnitt 166 Euro für Geschenke aus. Geburtstage landen vom Wert her auf dem dritten Platz: 134 Euro geben die Menschen im Durchschnitt für Geburtstagsgeschenke aus. 

Auf den weiteren Plätzen befinden sich Hochzeitsjubiläen (127 Euro), runde Geburtstage (84 Euro), Taufen, Konfirmationen und ähnliche Ereignisse (77 Euro) sowie Ostern (59 Euro). 

Enge Familienmitglieder erhalten die teuersten Geschenke

Neben den Anlässen an sich spielt es natürlich auch eine Rolle, um wen es sich beim Beschenkten genau handelt. Für Geschenke für enge Familienmitglieder geben die meisten Menschen deutlich mehr Geld aus als für Geschenke für Freunde oder Bekannte. 

Gemäß unserer Recherchen geben die meisten Deutschen mindestens 50 Euro für Weihnachtsgeschenke aus, wenn diese für enge Familienmitglieder bestimmt sind. Geschenke für gute Freunde kosten in der Regel zwischen 20 und 50 Euro. 

Wie viel darf und sollte ein Geschenk für den Freund oder die Freundin kosten? 

Diese Frage lässt sich gar nicht so einfach beantworten und hängt erfahrungsgemäß vor allem davon ab, wie lange man bereits mit dem Menschen zusammen ist. Handelt es sich um eine recht frische Beziehung, ist eine kleinere Aufmerksamkeit im Wert von rund 30 Euro ausreichend. Für einen langjährigen Partner gibt man natürlich deutlich mehr Geld aus. Die Geschenke kosten in der Regel zwischen 50 und 150 Euro. 

Großzügige Eltern 

Je nach Verwandtschaftsgrad, Alter und Anlass gibt es oft keine Grenzen mehr nach oben. Somit ist es auch keine Ausnahme, dass Eltern ihren Kindern zu Weihnachten oder zum Geburtstag eine Spielkonsole im Wert von 300 bis 500 Euro schenken. 

Weniger ist mehr

Nicht ganz so engen Freunden oder Geschäftskollegen schenkt man selbstverständlich eher etwas Kleineres. Angemessen sind Geschenke im Wert von 5 bis 35 Euro. Kleinere Dankesgeschenke für Bekannte dürfen zwischen 10 und 30 Euro kosten. 

Wo werden die Geschenke gekauft?

Berücksichtigt man die steigende Beliebtheit des Online-Shoppings, die durch die Coronakrise nochmals sichtbar verstärkt wurde, könnte man meinen, dass überdurchschnittlich viele Deutsche Geschenke online kaufen. Dies ist laut einer aktueller Studie der GfK Marktforschung ein Irrglaube. Trotz des Online-Booms bleibt der stationäre Handel immer noch die Nummer 1! Über die Hälfte der befragten Personen kauft Geschenke in den Geschäften vor Ort. Ausschließlich online kauft keiner der Befragten.

Bild: Photo by micheile dot com on Unsplash